Neue Behaglichkeit

im „Zuhause“ der Vogelwelt


Bereits seit Juli 2014 sind die ehrenamtlichen Helfer des Tierparks Nymphaea mit der Renovierung der alten Vogelvolieren im hinteren Teil der Anlage, den „Ostvolieren“ beschäftigt, welche durch die Unterstützung der Margarete-Müller-Bull Stiftung ermöglicht wird. Die veralteten Volieren, deren Eisen- und Holzkonstruktion bereits 1962 erbaut wurde, waren dringend renovierungsbedürftig, um unseren gefiederten Freunden ein adäquates Zuhause zu bieten. Das anschließende Vogelhaus wurde bereits in den Jahren1994/95 renoviert – ein erster großer Schritt.

Schon in naher Zukunft werden die Vögel in sehr viel größeren Volieren untergebracht, welche ihnen weit mehr Raum für ihr eigentliches Element bieten – das Fliegen. Ein freundlicheres und offeneres Erscheinungsbild der Volieren war den Ehrenamtlichen von Nymphaea in der Planung dafür aber ebenso wichtig. Dieses wird nun unter anderem durch eine helle Natursteinwand realisiert, welche bereits fertig gestellt ist. Auch im Innenbereich werden umfassende Arbeiten vorgenommen, die zu Verbesserungen bei Hygiene und Versorgung der Vögel beitragen. Ein schöner, und durchaus beabsichtigter Nebeneffekt: Dies bedeutet auch eine Arbeitserleichterung der betreuenden Pfleger.

Fast alle Leistungen werden durch Nymphaea in ehrenamtlicher Arbeit erbracht. Dieser ehrenamtliche Einsatz kann aber natürlich entstehende Kosten für einzelne Gewerke oder erforderliches Material nicht decken. Hier hilft die finanzielle Zuwendung der Margarete Müller-Bull Stiftung. Mit EUR 45.000.- finanzieren wir diese Posten für das Vogelhaus, das seinen Namen dann wohl im wahrsten Sinn des Wortes verdient.