„Simunye,

eine KiTa in Südafrika …“

Kindergärten und Kindertagesstätten erhalten von der südafrikanischen Regierung keine finanzielle Unterstützung – für uns ein guter Grund …

Kindergärten und Kindertagesstätten erhalten von der südafrikanischen Regierung keine finanzielle Unterstützung – für uns ein guter Grund mit der Margarete Müller-Bull Stiftung für eine solche Einrichtung tätig zu werden. In diesem Fall gilt unser Engagement der KiTa Simunye, einer Betreuungs- und Bildungseinrichtung für Kinder im Alter von 2 bis 6 Jahren.

Die KiTa Simunye befindet sich in der Wellblechhütten-Siedlung Mzamo‘Mhle nahe East London, wo sie von deutschen Frauen, die für einige Zeit mit ihren Familien dort lebten, im Oktober 1999 ideell gegründet wurde. Denn während ihres Aufenthalts in Südafrika lernten diese Frauen und ihre Angehörigen nicht nur die Schönheiten des Landes kennen. Auch die große Not der Menschen in den Wellblechhütten-Siedlungen hatten sie Tag für Tag vor Augen. Damals lebten dort ungefähr 12.000 Menschen, darunter 3.000 Kinder. Deren körperliches Leid, verursacht durch Hunger und Arbeit, sowie das komplette Fehlen von Bildungschancen für die Zukunft dieser Kinder, war Grundlage für diesen Schritt. Nach ersten Anfängen der Betreuung dieser Kinder im Garten der kleinen Klinik von Mzamo’Mhle, ermöglichte eine großzügige Spende der World Childhood Stiftung das heutige Gebäude der Kindertagesstätte Simunye. Seit Eröffnung im Jahre 2003 werden jährlich 60 Kinder im Alter von 2 bis 6 Jahren betreut, meist Kinder aus dem afrikanischen Stamm der Xhosa. Doch die Wellblechhütten-Siedlung Mzamo‘Mhle ist weitergewachsen, und nach wie vor wird diese Einrichtung hauptsächlich von der Eigeninitiative hilfsbereiter Menschen getragen. Dort bieten freiwillige Helfer, Erzieherinnen und das Team der Kindertagesstätte den Kindern ein freundliches und sicheres Umfeld, sowie eine altersgerechte Förderung. Dabei liegt der Fokus auf toleranten, sozialen und kulturellen Verhaltensweisen der kindlichen Entwicklung, gefördert auch durch gemeinsames Essen und hygienische Erziehung.

Simunye ist in Südafrika als gemeinnützige Organisation registriert. Die Zuwendung der Margarete Müller-Bull Stiftung soll den weiteren Ausbau dieser Einrichtung sicherstellen, und damit auch die Zukunftsperspektiven dieser Kinder Afrikas – dem großen Kontinent unserer Welt, der für unser aller Zukunft so wichtig ist.