Durch Spende  

Reitturnier-Teilnahme von Behinderten ermöglichen.


Seit über 160 Jahren betreut und fördert die Diakonie Stetten e.V. an verschiedenen Standorten in Baden-Württemberg Menschen mit Behinderungen. Dabei hat die Diakonie seit langem beste Erfahrungen mit heilpädagogischem Reiten gemacht. Über das therapeutische Reiten hinaus wurde aber auch ein spezieller Zweig etabliert – das Westernreiten.

Für Menschen mit Behinderung ist Reitsport eine wertvolle Maßnahme zur Teilhabe an der Gesellschaft. Er dient der Steigerung der Gesundheit, der Entfaltung der Gesamtpersönlichkeit und der sozialen Integration. Aus dem Training heraus wollen die Behinderten das Erlernte aber auch nach Außen zeigen und sich im Turniersport messen – im Idealfall als eigene Disziplin auf ganz normalen Breitensport-Veranstaltungen und nicht bei Behinderten-Events.

Um zukünftig zu diesem Zweck die speziell ausgebildeten Pferde samt Equipment zu den Turnierstätten transportieren zu können, spendete die Margarete Müller-Bull Stiftung einen Beitrag für einen Pferde-Doppeltransporter im Wert von etwas über 10.000 Euro.