Drei Kontinente – 

ein Leitgedanke: Schulbildung fördern.


So weit die drei folgenden Projekte auch auseinanderliegen – ein Gedanke vereint sie doch: Dass nur die Möglichkeit einer guten schulischen Bildung aus dem Elend führt.

Nepal: Neubau einer Grundschule in Keraghari.
Dank einer großzügigen Spende der Margarete Müller-Bull Stiftung ging für die Schüler, Lehrer und die ganze Gemeinde in Keraghari ein inniger Wunsch in Erfüllung: Die Schule konnte endlich aus einer stallartigen Baracke in einen zweckmäßigen Neubau umziehen. Am 10. Oktober 2012 fand die feierliche Einweihung mit über 500 Dorfbewohnern statt. Hierbei erhielt jeder Schüler eine Bascap die durch Spenden der Firma Elektror ermöglicht wurden.

DR Kongo: Eine Schule für den Stamm der Babemba.
2012 wurde die Förderung zur Erstellung einer Schule in Kipusha beim Stamm der Babemba beschlossen. Die Einweihung der Schule ist für das Jahr 2013 vorgesehen. Wir werden sicher noch ausführlicher darüber berichten. 

Honduras: Mädchen aus dem Armutskreislauf bringen.
Die christliche Kongregation der Schwestern Maria hat am Rande der honduranischen Hauptstadt Tegucigalpa für Mädchen aus ärmsten Verhältnissen ein Schulprojekt aufgebaut. Die Schulen und Lehrwerkstätten in dieser „GirlstownTegucigalpa“ ermöglichen es rund 400 Mädchen, einen Abschluss zu erzielen und so Voraussetzungen zu haben für eine gute Arbeitsstelle und ein gesichertes Auskommen. Die Margarete Müller-Bull Stiftung beteiligte sich an diesem umfangreichen Projekt mit der Spende einer Computerausstattung.